Tageswanderung ab 10 km

Barigauer Turm - Lichtaer Tal - Lämmerzahl - Tanndorf - Barigauer Turm (10,0 km)

Vom Bahnhof Mellenbach zum Barigauer Turm 1 (10,17 km)

Rundwanderung vom Bahnhof Mellenbach-Glasbach auf der Landstraße Richtung Sitzendorf, am Abzweig Barigauer Tal (Kindergarten) nach links das Tal aufwärts dem Panoramaweg Schwarzatal, Wegzeichen weises Quadrat mit rotem Dreieck bis zum Abzeig Oberhain/Güldene Kirche folgen. Weiter mit steilem Aufstieg bis zum Schilderbaum "Sohlenberg" . Der Beschilderung "Güldenen Kirche" und zum Aussichtspunkt mit Schutzhütte mit einem überwältigenden Blick ins Schwarzatal folgen. Die Beschilderung Oberhain führt vorbei am Funkturm, durch die "Pfütze" und über Oberhain zum Barigauer Turm.

Zurück auf dem Panoramaweg Schwarzatal, Wegzeichen weises Quadrat mit rotem Dreieck, über Barigau und das Barigauer Tal zum Ausgangspunkt.

Von der Bergbahn zum Barigauer Turm (11,12 km)

Rundwanderung vom Parkplatz an der Talstation der Bergbahn 300 Meter auf der Bundesstraße Richtung Mellenbach-Glasbach, rechts dem Weg und der Beschilderung "Mankenbach" erst durch Wald und dann über freies Gelände, mit herlichem Blick auf die gegeüber liegende Talseite, nach Mankenbach folgen. Ab der "Tausendjährigen Linde" den Wegzeichen (weises Quadrat mit grünem Dreieck) über Oberhain zum Barigauer Turm. Vom Barigauer Turm auf der Landstraße Richtung Oberhain bis zum Schilderbaum "Himmelreich", dann scharf rechts der Beschilderung "Güldene Kirche" folgen, erst am Waldrand dann durch Wald bis zum Reinhadtal. Am Schilderbaum "Reinhardtal" nach links bis zum Schilderbaum "Pfützwiesen". Der Beschilderung "Bergbahn" durch das Welschenbachtal bis zur Landstraße im Schwarzatal folgen. Der Landstraße Richtung Sitzendorf ca. 300 Meter folgen und dann nach Obstfelderschiede rechts abbiegen und weiter zur Bergbahn.

Für die Aufstiegsmühen gibt es als Entschädigung viele wunderbare Sichten auf Täler und Berghänge im Mittleren Schwarzatal.

Vom Busbahnhof Königsee zum Barigauer Turm (11,89 km)

Vom Busbahnhof Königsee auf der Landstraße nach Unterschöbling und dann der Beschilderung "Rückberg" bis zur Sitzgruppe folgen. Weiter in das Lichtaer Tal und hinter der Brücke ca. 300 Meter bergauf, dann links ziemlich steil hinauf zur Jägerhütte und gemächlich weiter zur Unteren Kaiserkuppe. Von dort, a. gerade bergauf oder b. in einer Schleife rechts, zur Oberen Kaiserkuppe und über den Landwirtschaftsweg zum Barigauer Turm.

Zurück durch Oberhain, Richtung Unterhain und über den alten Stadtweg, vorbei am Heyder-Teich, durch das romantische Lämmerzal und über Lichta an den Ausgangsort.

Parkplatz Unterweißbach - Neu-Leibis - Mankenbach - Barigauer Turm (12,05 km)

Von Unterweißbach bis zum Barigauer Turm ist die Wanderroute sehr gut mit Wegzeichen (weises Quadrat mit grünem Dreieck) ausgeschildert. Verbesserungswürdig sind ca. 200 Meter hinter Neu-Leibis bis zum Einstieg in den Zick-Zack-Weg.

Von Unterweißbach über Mankenbachsmühle am Ortsrand Neu-Leibis (nähe Kläranlage) zum Zick-Zack-Weg nach Mankenbach und weiter bis zur Linde am Ortseingang Oberhain. Hier verlassen wir den markierten Weg und gehen auf der Landstraße Richtung Mankenbach ca. 50 Meter. Wir biegen rechts ab und folgen dem Feldweg bis zum Schilderbaum "Himmelreich". Auf der Landstraße erreichen wir den Barigauer Turm in ca. 10 Minuten.

Auf der Rücktour zunächst dem Panoramaweg Schwarzatal (weises Quadrat mit rotem Dreieck) über Oberhain in das Hädderbachtal folgen. An der Wegkrezung tief im Tal, (der Panoramaweg geht links bergauf), geradeaus auf einem schmalen Pfad Richtung Bahnhof Sitzendorf weiter. Nach einer Rechtsbiegung und der folgenden Wegegabelung rechts halten und den leicht ansteigenden Pfad bis Neu-Leibis folgen. Auf bekannter Strecke zurück zum Parkplatz Unterweißbach.